0,00  0
Warenkorb

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Continue Shopping
0,00  0
Warenkorb

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Continue Shopping
Mixing & Mastering
Electronic Music
ai image generator
Optimale Lautstärke auf Spotify.

LUFS: AUF WELCHE LAUTSTÄRKE MASTERN

Spotify mastering - Wieviel LUFS beim mastern?

Wie laut sollte ich meinen Song für Spotify mastern? Erfahre hier mehr über die perfekte LUFS Mastering-Lautstärke für Streaming auf Youtube, Spotify, Soundcloud, Bandcamp, Beatport, Apple Music und mehr.

Du hast einen tollen Song produziert, bist dir aber nicht sicher, wie laut du ihn mastern sollst? Du möchtest, dass deine Musik auf Spotify und anderen Streaming-Diensten gut klingt, kennst aber nicht die richtigen Lautstärkenormen?

Dann bist du hier genau richtig. In diesem Artikel erfährst du alles über LUFS und Mastering, was es damit auf sich hat, worauf du achten solltest und wie du die optimalen Einstellungen findest.

Was sind LUFS?
LUFS steht für 'Loudness Units Full Scale' und misst die Lautheit von Audiosignalen. Der internationale Standard bewertet die Lautstärke unabhängig von den Wiedergabegeräten. LUFS sorgt für konsistente Wiedergabequalität in der Musikproduktion, im Rundfunk und bei der Audioproduktion für Film und Fernsehen. Es ermöglicht auch die Lautheitsnormalisierung von Musiktiteln.

Table Of Contents

Lautstärke und Musik Streaming

Viele Streaming-Dienste nutzen Lautheitsnormalisierungen zwischen -13 und -16 LUFS. Wenn deine hochgeladene Musik zu laut ist, wird die Lautstärke reduziert, um den Zielwert der Streaming-Plattform zu erreichen. Jeder Song wird mit fast dem gleichen Lautstärkepegel gestreamt, um dem in den 90er Jahren entstandenen 'Loudness War' entgegenzuwirken.

Das Ziel des Masterings deiner Songs ist es, die bestmögliche Klangqualität zu erreichen. Das bedeutet, dass die maximale Lautstärke angestrebt wird. Der Fokus liegt jedoch auf einem transparenten und dynamischen Sound. Um deinen Sound zu verbessern, solltest du versuchen, die richtige Balance zwischen Lautheit und Dynamik zu finden.

Meine bevorzugten Lautheitsziele für Techno, House und Hip-Hop liegen normalerweise zwischen -7 LUFS und -10 LUFS. Der integrierte LUFS-Wert misst das Audiosignal über die gesamte Länge des Songs.

Noch besser geeignet ist jedoch der Wert des 'Shortterm-LUFS', da dieser genauer ist. Es handelt sich hierbei um eine Kurzzeitmessung über drei Sekunden.

Spring am besten zum lautesten Part des Songs und überprüfe dann die Lautstärke.

Beim Mastering ist mein Zielwert je nach Genre meist zwischen -6 LUFS und -9 LUFS festgelegt.

Für Ambient- oder Singer-Songwriter-Produktionen sind auch LUFS-Short term Werte zwischen -9 und -12 akzeptabel. Denn in diesem Fall steht ja meist die Dynamik im Vordergrund.

 

DIE BESTEN METERING & REFERENZ TOOLS BEIM MIXING UND MASTERING

Um deine Songs mit anderen Produktionen zu vergleichen, kannst du verschiedene Tools verwenden, die dir bei der Analyse von Lautstärke, Dynamik und tonaler Balance helfen.

Die meiner Meinung nach nützlichsten VST-Referenz-Plugins sind die folgenden:

  • ADPTR Metric AB

  • Decibel: Ein einfaches und genaues LUFS-Metering-Plugin

  • Tonal Balance Control: Ein leistungsstarkes Tool zur Überprüfung und Anpassung der tonalen Balance deiner Songs

  • Sonible Metering Bundle: Ein umfassendes Paket aus verschiedenen Metering-Plugins für Lautheit, Dynamik, Spektrum und mehr

  • Reference 2: Ein praktisches Plugin zum Vergleichen deiner Songs mit Referenztracks

  • Insights 2: Ein vielseitiges Plugin zur Visualisierung verschiedener Aspekte deiner Audiosignale

  • VISLM: Ein Premium Metering Plugin von Nugen Audio

Diese Tools können dir helfen, deine Songs objektiv zu bewerten und zu optimieren. Du kannst sie auch verwenden, um deine Songs für verschiedene Streaming-Dienste anzupassen, indem du die entsprechenden Presets oder Lautstärke Ziele auswählst.

SOLLTE ICH AUF -14 LUFS MASTERN FÜR SPOTIFY?

Auf -14 LUFS Mastern ist eher ein Mythos, der oft missverstanden wird. Die meisten Musiker, die ihre Songs so leise veröffentlichen, haben eher Probleme, klanglich mitzuhalten.

Was das Mastering auf -14 LUFS angeht, würde ich eher davon abraten. Ich weiß, dass das ein heiß diskutiertes Thema ist, aber fast niemand mastert auf -14LUFS.

Um zu testen, auf welcher Lautstärke andere Songs deines Genres gemastert wurden, schalte in den Spotify-Einstellungen die automatische Lautstärkeanpassung aus und nimm den Song auf oder lade die Audiodatei herunter.

Du kannst auch Beatport.com benutzen, um einen Song herunterzuladen und zu vergleichen. Du wirst feststellen, dass kaum ein Künstler seine Songs auf -14 LUFS mastern lässt.

Hier ist der Grund, warum die meisten Produzenten oder Mastering Engineers es nicht tun:

  1. Die Lautheitsnormalisierung ist nicht für alle Nutzer aktiviert. Zum Beispiel verfügen der Spotify Web Player und die Spotify-Apps, die in Geräte von Drittanbietern (z. B. Lautsprecher und Fernseher) integriert sind, nicht immer über eine Lautstärken-Normalisierung. YouTube ist normalisiert, aber "YouTube Music" nicht. Auch der Webplayer von Apple Music ist nicht normalisiert. Wenn die Normalisierung ausgeschaltet ist, klingt dein -14 LUFS-Track viel leiser als die meisten anderen Tracks. Selbst wenn die Lautheitsnormalisierung aktiviert ist, bemerken viele Künstler, dass ihr -14 LUFS Master leiser klingt als andere Tracks in Wiedergabelisten.

  2. Einige Streaming-Dienste haben unterschiedliche Lautheitsstandards und es gibt keine Garantie, dass diese Standards nicht wieder geändert werden. Zum Beispiel hat Spotify im Jahr 2017 seine Lautheitsvorgabe um 3 dB gesenkt und hat 2021 die Messung von ReplayGain auf LUFS umgestellt. In den Einstellungen der Spotify Premium App gibt es drei verschiedene Lautheitseinstellungen: 'Leise', 'Normal' und 'Laut'.

  3. Die AES empfiehlt nun, dass alle Musikstreamingdienste auf -16 LUFS umstellen. Die optimale Lautstärke hat sich in den letzten Jahren regelmäßig geändert.

  4. Manche schlagen vor, mehrere Master zu erstellen, also einen für Streaming und einen für Downloadshops. Aber digitale Aggregatoren wie Distrokid und Tunecore erlauben in der Regel nicht mehr als eine Version eines Songs, so dass man die verschiedenen Versionen einzeln veröffentlichen müsste, was den ganzen release prozess deutlich komplizierter macht.

 

Master so laut wie in deinem genre üblich

Du liest oft online, dass -14 LUFS als Mastering-Wert und als Standard angestrebt werden sollten.

Ich denke, du solltest versuchen, ähnlich laut zu klingen wie andere populäre Künstler in deinem Genre. Dieser Ansatz ist momentan am besten, bis die Lautheitsnormalisierung verbessert und vollständig standardisiert ist.

Im Moment empfehle ich, dass du ein digitales Master verwendest, das gut klingt, aber nicht übertrieben laut ist. Dieses kann dann für alle Downloadshops und Streamingdienste verwendet werden.

Die Normalisierung der Lautstärke sollte den einzelnen Streaming-Anbietern überlassen werden. Solange der Song ausgewogen ist und das Mastering gut ist, wird er auf Streaming-Plattformen in der Regel auch ordentlich klingen.

Denn die automatische Normalisierung deiner Songs auf Streamigplatformen schadet dem Klang nicht. Wenn dein Master gut klingt, wird es auch auf den Streaming-Plattformen gut klingen. Die LUFS-Normalisierung passt lediglich die Wiedergabelautstärke an.

WAS IST LUFS?

LUFS ist eine Methode zur Lautheitsnormalisierung, die auf der durchschnittlichen Lautheit basiert. Aufgrund des Loudness War wurden Musikproduktionen immer stärker mit einem Limiter bearbeitet und dadurch weniger dynamisch. Viele große Streaming-Anbieter wie Youtube, Spotify und Apple Music verwenden nun LUFS-Normalisierungen oder andere Methoden.

Songs, die extrem laut gemastert wurden, klingen auf Streaming-Plattformen nicht unbedingt besser. Aggressives Limiting von über 3db ist meist tendenziell schädlich für den Klang und überflüssig für den Mastering-Prozess.

 

WAS IST SPOTIFY AUDIO NORMALISIERUNG?

Verschiedene Musikdistributoren senden Audiodateien an Streaming-Anbieter. Um das bestmögliche Hörerlebnis beim Abspielen der Songs zu garantieren, passen Spotify, Apple Music und Youtube Music die Lautstärke der gelieferten Musik an.

Lange manuelle Anpassungen der Lautstärke jedes einzelnen Titels in einer Wiedergabeliste entfallen dadurch. Deshalb wird die Lautstärke normalisiert, damit alle Lieder gleich laut klingen.

Bei Spotify kann diese Einstellung jedoch ausgeschaltet werden, um zu hören, ob Songs unterschiedlich laut gemastert wurden.

Gehen Sie dazu in Spotify zu Einstellungen / Audioqualität / Standardlautstärke und aktivieren oder deaktivieren Sie die Funktion.

 

SPOTIFY LAUTSTÄRKE & APPLE MUSIC AND YOUTUBE LUFS LEVELS

Youtube LUFS - They use -13 LUFS as a loudness target

Youtube LUFS

They use 13 LUFS as a loudness target

Spotify's loudness streaming target is -14 LUFS

Spotify's

loudness streaming target is 14 LUFS

Soundcloud

has no specific LUFS target

Mastering for Bandcamp

They don't have a loudness target

On Beatport

many Songs are mastered around -8 & -10 LUFS

Apple Music / Itunes Radio

use a -16 LUFS target

Hier ist meine Übersicht über die LUFS-Lautheitsziele von Streaming-Anbietern (LUFS = Loudness Units relative to Full Scale). Wie ich bereits erwähnt habe, bedeutet dies nicht, dass du deine Songs auf dem -14 LUFS mastern sollst.

Hier ist meine Übersicht über LUFS-Lautstärkestandards von Streaming-Anbietern (LUFS = Loudness Units relative to Full Scale):

  1. Spotify: -14 LUFS (kann vom Benutzer auf -11 oder -23 geändert werden).

  2. YouTube: -14 LUFS

  3. Apple Music: -16 LUFS (wenn iTunes Sound Check aktiviert ist).

  4. SoundCloud: Keine Normalisierung

  5. Amazon Music: -14 LUFS

  6. Tidal: -14 LUFS

  7. Pandora: -14 LUFS

  8. Bandcamp: Keine Normalisierung

  9. Deezer: -14 LUFS

  10. Napster: -14 LUFS

FREE LUFS METERING PLUGIN

Es gibt einige kostenlose VST Metering Plugins und LUFS analyzer zum Messen von LUFS, RMS und True Peaks, du kannst sie hier herunterladen. Füge sie als Effekt-Plugin zu deiner DAW hinzu und visualisiere die wahre Lautheit deiner Tracks und vergleiche sie mit anderen Referenzsongs.

 

I am Marcus, a music enthusiast who runs a mixing and mastering business. Additionally, I compose insightful articles for my blog and produce music as a member of the techno duo Agravik.
Marcus
Mixing & Mastering - Mastrng.com
The #1 Reason
Why Record Labels Reject Talented Musicians = Bad Sound Quality
Book your Pro Mixing & Mastering Service Online Today
mastering

HQ Mastering

Stereo Music Mastering: Give your music production punch and power
  • Save time and money
    & Get a warm analogue sound for your final mix.
  • Optimized for Streaming and Download Shops
  • Adds punch, optimises track detail and enhances stereo width.
  • Balanced and Dynamic Results: Great sound on small speakers and club sound systems
  • Prepare your song for distribution and get valuable feedback

Stem Mastering

Online Stem Mastering is a Advanced mastering with editing of 6 group tracks
  • More detailed, in-depth Mastering
  • Each stem is individually edited to get the maximum out of your music.
  • The best solution for perfecting your mixing results
  • Send up to 6 stems/musical elements for stem mastering, such as drums, bass, synth, vocals and FX.
  • Everything described in the HQ Mastering Service is included.

Pro Mix & Mastering

Mixing and Mastering: Detailed optimization for every part of your song
  • Balanced and Powerful Mix
  • Optimize Kick & Bass: Heavy Drums for Maximum Impact!
  • Professional Vocal Mixing for Rich and Clear Sound.
  • Depth, 3D sound with individual instrument processing
  • Compression, Warmth, and Saturation for a Better Sound Experience
  • Free HQ Mastering Service Included: Turn Your Song into a Record!

© Mastrng.com - Mixing Mastering Techno, Electronic Music - Probsteistr. 7 04229 Leipzig - Deutschland

by Leipzig Webdesign
Learn the secrets of music production, mixing & mastering to beat the competition.